Neuer Name für das Gebäude A1 gesucht -reichen Sie jetzt Ihre Vorschläge ein!

Seit der öffentlichen Debatte in Landsberg über den Umgang mit ehem. Nationalsozialisten als Namensgeber von Objekten und Straßennamen ist das Gebäude A1 im Am Papierbach-Quartier wieder „namenslos“. Damit das nicht länger so bleibt, lädt Quartiers- und Projektentwickler ehret+klein erneut zum Wettbewerb zur Namensfindung für den Neubau A1 ein.

Der Neubau ist in zwei Bauphasen, einem südlichen und einem nördlichen Bauabschnitt, eingeteilt. In das Objekt des südlichen fertiggestellten Abschnitts (A1 Süd) sind bereits die ersten Bewohnerinnen und Bewohner eingezogen. Für den Nordteil (A1 Nord) haben Anfang Juli bereits die Bauarbeiten begonnen. Architektonisch wird das Gebäude an die ehemaligen Werkhallen der Pflugfabrik erinnern und über zahlreiche Wohnungen sowie Gewerbeeinheiten verfügen.

So funktioniert`s:

Unter der Rubrik “Namensfindung” können Sie bis zum 24.09.2021 Ihre Vorschläge für den neuen Namen einreichen. Zur Inspiration finden sich hier auch einige Fakten sowie geschichtliche Hintergründe zum Areal. Der Namensvorschlag kann einen regionalen Bezug haben und auch ortsprägenden Persönlichkeiten gewidmet sein.

Anschließend trifft der Projektentwickler gemeinsam mit Vertretern der Stadt eine Vorauswahl, über die wiederum die Öffentlichkeit ab Anfang Oktober online abstimmen darf. Ende Oktober wird dann der Favorit verkündet, der dem Baufeld A1 seinen neuen Namen verleihen soll.

Jetzt mitmachen

Ähnliche Beiträge